Datenschutzerklärung

Wer wir sind

Die Adresse unserer Website ist: http://kita-dambecker-seen.de

Welche personenbezogenen Daten wir sammeln und warum wir sie sammeln

Da wir auf dieser Seite weder Newsletter-, noch Kommentar-, noch Login-Informationen abfragen, sammeln wir keine personenbezogenen Daten unserer Besucher.
Allerdings gibt es Dritte, die dies tun. So zum Beispiel unser Host all-inkl

Server-Log-Dateien

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

Browsertyp und Browserversion
verwendetes Betriebssystem
Referrer URL
Hostname des zugreifenden Rechners
Uhrzeit der Serveranfrage
IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.

Quelle: https://www.sir-apfelot.de/all-inkl-com-macht-server-logfiles-nun-dsgvo-konform-21381/

Google Fonts

Auf unserer Seite nutzen wir Schriftarten, die google kostenlos zur Verfügung stellt. Immer, wenn unsere Seite aufgerufen wird, wird die jeweilige Schrift vom Server von google geladen. Dabei werden gewisse persönliche Daten übermittelt. Als Erklärung dazu, haben wir folgenden Artikel gefunden:
(Quelle:https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/wie-google-fonts-dsgvo-konform-werden/)

Wie funktionieren Google Fonts?

Die Einbindung der Schriftarten auf der Webseite ist meist in nur wenigen Schritten erledigt. Bei der Art und Weise der Einbindung kann man zwischen HTML, CSS und Javascript wählen. Datenschutzrechtlich eher interessant ist die lokale Einbindung von Google Fonts. Im Folgenden sind die zwei „Modi“ von Google Fonts kurz zusammengefasst.

„Online“-Modus

Besuchen nun Nutzer die Webseite, baut der Browser beim Laden der Webseite über den Link eine Verbindung zu den Servern von Google auf. Dabei übermittelt der Browser des Nutzers verschiedene Informationen zur einheitlichen Darstellung der Webseite. Diese sind unter anderem verschiedene Browser- und Gerätedaten und auch die IP-Adresse des Nutzers selbst. Demnach werden durch die Einbindung von Google Fonts personenbezogene Daten an die Server von Google in den USA übermittelt. Die Font-Dateien werden für ein Jahr auf dem Endgerät gespeichert, um die Ladezeiten der Webseiten auf denen Google Fonts verwendet wird zu verbessern.

„Offline“-Modus

Demgegenüber steht die lokale Speicherung der Google Fonts – sozusagen der „Offline“-Modus. Dabei lädt man die benötigten Fonts von den Google-Servern und speichert sie lokal auf dem Webserver. Die Verwaltung der Fonts ist dann – mittels CSS – wie bei jeder anderen Font-Family möglich. Eine Übertragung der IP-Adresse an Google findet dann nicht mehr statt. Man verliert jedoch auch einige Vorteile der Google Fonts. Die Aktualisierung der Schriftarten ist nun Aufgabe des Webseitenbetreibers und auch die Ladezeiten dürften sich verlängern.

Einwilligung, berechtigtes Interesse?

Der Browser des Nutzers lädt die Google Fonts beim ersten aufrufen der Webseite mit. Webseitenbetreiber können deswegen nicht eingreifen, bevor die Übermittlung der IP-Adresse stattfindet. Es ist somit praktisch unmöglich eine Einwilligung einzuholen, die den Ansprüchen der DSGVO genügt (Art. 7 DSGVO). Auch die Umsetzung des Widerspruchsrechts dürfte sich in der Praxis schwer gestalten. Es muss folglich eine andere Rechtsgrundlage her.

Die Verarbeitung könnte sich auch auf ein überwiegendes berechtigtes Interesse des Webseitenbetreibers stützen (Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO). Das berechtigte Interesse der Webseitenbetreiber besteht in den Vorteilen, die die Nutzung der Google Fonts eben mit sich bringt:

  • Suchmaschinenoptimierung
  • verbesserte Ladezeiten
  • geringer administrativer Aufwand
  • geräteübergreifende einheitliche Darstellung

Fraglich ist, ob das Interesse eine Übermittlung der IP-Adresse und weiterer Gerätedaten an Google rechtfertigen kann.

In den FAQ zu Google Fonts betont Google, dass sie Daten nur zur Darstellung der Schriftarten verarbeiten. Google führt die Daten auch nicht mit Daten aus anderen Google-Diensten zusammen. Einzig zur Analyse der Beliebtheit der verschiedenen Fonts werden aggregierte Daten verarbeitet. Eigentlich eine klare Sache – Google verarbeitet eben nur das, was sie zur Darstellung der Schriftarten benötigen.

Cookies

Da wir weder Login-Funktion, noch Warenkörbe oder Ähnliches auf unserer Seite haben, speichern wir selber keine persönlichen Daten von unseren Besuchern, und legen somit auch keine Cookies an.

Eingebettete Inhalte von anderen Websites

Beiträge auf dieser Website können eingebettete Inhalte beinhalten (z. B. Videos, Bilder, Beiträge, Links etc.). Eingebettete Inhalte von anderen Websites verhalten sich exakt so, als ob der Besucher die andere Website besucht hätte.

Diese Websites können Daten über dich sammeln, Cookies benutzen, zusätzliche Tracking-Dienste von Dritten einbetten und deine Interaktion mit diesem eingebetteten Inhalt aufzeichnen, inklusive deiner Interaktion mit dem eingebetteten Inhalt, falls du ein Konto hast und auf dieser Website angemeldet bist.